NEUROFEEDBACK-THERAPIE

Die Neurofeedback-Therapie ist das therapeutische Training von Leistungen des menschlichen Gehirns auf der Basis der im EEG (Elektro- Enzephalogramm) messbaren Hirnstromaktivität. Das Gehirn organisiert seine Aktivität über verschiedene elektrische Wellen. Diese wissenschaftlich anerkannte Therapiemethode kann durch Optimierung der Hirnstromaktivitäten die Wahrnehmung, das Denken, die Aufmerksamkeit und damit auch das Verhalten und das Wohlbefinden nachhaltig positiv beeinflussen. Training erfolgt in Form einer Hemmung oder Verstärkung bestimmter Frequenzen genau in den Bereichen, in denen es erforderlich ist. Über die positiven Rückmeldungen kommt es zur Verstärkung der Wirkung im Gehirn. Das beschleunigt den Lernprozess.

Umfangreiche wissenschaftliche Studien (Lubar 1995; Linden 1996; Fuchs 2001) belegen die Wirksamkeit der Methode.

Einsatzbereiche:
bei Konzentrations- und Lernstörungen
bei Aufmerksamkeitsstörungen
bei Hyperaktivität
bei Kopfschmerzen und Migräne
bei chronischen Schmerzen
bei chronischer Müdigkeit und Schlafstörungen
bei Angstzuständen
bei psychischen Störungen
bei stressbedingten Störungen
bei Ohrgeräuschen (Tinnitus)
Therapeutische Wirkungen:
Verbesserung von Konzentration, Aufmerksamkeit und Ausdauer
Verbesserung der Wahrnehmung und des Lebensgefühls
Stärkung des Realitätsbewusstseins
Entspannung und Verbesserung der Stressresistenz
Schmerzlinderung /Schmerzdämpfung (analgetische Wirkung)
Verminderung von Aggressivität und Stimmungsschwankungen
Wann sollte die Neurofeedback-Therapie nicht angewendet werden?
Es sind keine Einschränkungen bekannt.